Ölwehrübung Jochenstein – erneuter Versuch

Bereits einmal wurden auf der Donau um Bereich des Kraftwerk Jochenstein neue Ölsperren durch die Feuerwehr Vichtenstein als zuständige Ölwehr-Stützpunkt-Feuerwehr erprobt.

Aufgrund eines Materialfehlers konnte die damalige Übung vor rund einem Jahr nicht positiv abgeschlossen werden. Die Ölsperre riss auseinander. Nach Adaptierung der Ölsperren übten am Samstag, 19. März 2016 die Feuerwehren wiederum den Aufbau von ca. 400 Meter Ölsperren über die gesamte Breite der Donau und so das verbreiten des Ölfilmes zu verhindern.

Die erforderliche Länge ist nur durch Unterstützung der bayrischen Kameraden möglich. Mittels Übergangsstück können die Ölsperren von den bayrischen Kameraden an das österreichische System angebaut werden und es wurden damit die erforderlichen 400m erreicht. Aber auch der jetzige Versuch hat gezeigt, dass selbst bei optimalen Bedingungen der gewünschte Erfolg nicht erreicht werden konnte und die Übung abgebrochen werden musste. Weitere Nachbesserungen sind notwendig.

Für die Einsatzkräfte der Feuerwehr Rain bestand die Aufgabe als Funker und Verbindungsorgan zu den bayrischen Kameraden tätig zu sein.

Bezirks-Feuerwehrkommandant OBR Deschberger Alfred und Ausbildner der Landes-Feuerwehrschule beobachteten das Szenario genauso wie Vertreter der Vertriebs- und Herstellerfirma. Abschnitts-Feuerwehrkommandant BR Unterholzer Günter dankte im Anschluss der Übung der Feuerwehr Vichtenstein mit Übungsverantwortlichen BI Haderer Gerhard für die hervorragende Aus- und Vorbereitung sowie den Kameraden für die zahlreiche Teilnahme.

                   

Aktuelle Seite: Home Schulungen/Übungen Ölwehrübung Jochenstein – erneuter Versuch